ATHLETIC - TEAM  WITTLICH

Leichtathletik - Triathlon

Home Office Action Ergebnisse Leichtathletik Triathlon Tagebuch Kontakt

 

20 Disziplinen - 19 Bestleistungen

Neuwied. Die Rheinland-Meisterschaften in den Blockwettkämpfen am 19.05.2019 waren für Klara, Jule, Marie und Melina wirklich einmalig.

Vier Mädchen aus dem Jahrgang 2007 starten dort in den Blöcken Sprint/Sprung und Lauf.  Dort müssen jeweils fünf Disziplinen durchlaufen werden, von denen zwei je nach Blockwettkampf differieren. Leider konnte Elenor wegen eines Sportunfalls in der Schule nicht starten, jedoch war sie für Marie eine wichtige Wettkampfbegleiterin.

Nun aber zu den Leistungen: in den 20 Starts wurden tatsächlich 19 Bestleistungen aufgestellt. Natürlich auch dadurch bedingt, dass die 75 Meter neu im Disziplinportfolio waren, aber auch Standarddisziplinen wie Weitsprung oder 800 Meter waren der Verbesserungswut unserer Mädchen hilflos ausgesetzt. Im Hürdenlauf waren zunächst alle froh, die Strecke geschafft zu haben (die Läuferinnen hatten sie erst als 2. Disziplin). Danach war Marie im Speerwurf (neu) und Hochsprung (+ 7 cm) nicht zu halten. Durch den Hürdenlauf hatte sie Schmerzen im Fuß, die sie auch noch beim 75 Meter Sprint behinderten. Der abschließende Weitsprung war dann mit der erstmaligen 4 vor dem Komma der krönende Abschluss. Mit 1.943 belegte Marie einen tollen 6. Platz.

Das gelang auch Jule im Blockwettkampf Lauf. Im größten Feld der Meisterschaftswettbewerbe fand sie schnell Sicherheit und konnte ihre persönlichen Bestleistungen in jeder Disziplin immer etwas steigern. Der größte und wichtigste Baustein ihres Erfolges war aber der 800 Meter Lauf, den sie erstmal unter 2:40 Min, in genau 2:38,99 Minuten als Gesamt-Zweite abschloss. Sie erzielte die besten Wert unserer Mädchen mit 2.042 Punkten.

Auch Klara war im 800 Meter Lauf nicht zu bremsen. Schon der Start war für ihre Verhältnissen sensationell, denn endlich mal war sie mutig und setzte sich direkt am Start in der Spitzengruppe fest. Die angepeilte Zwischenzeit von 1:30 unterbot sie um 2 Sekunden, war Grundlage dafür war, dass sie ihre Bestmarke über 10 Sekunden steigern konnte.

Melinas erster richtiger Wettkampf hat ihr viel Spaß gemacht. Die Klassenfahrt in der Woche hinderte sie nicht an der Verbesserung aller Ihrer Hausrekorde. Auch hier waren der Weitsprung und die 800 Meter-Lauf die schönsten Erfahrungen, denn gerade die Ausdauerdisziplin hatte ihr vor Wochen noch Probleme bereitet.