2022-05-15-LVR Blockwettkampf

In Hachenburg ging es um Meisterehren und Normen für DM und Talent-Förder-Gruppen.

Der Wettertrend der vergangenen Wochen hielt auch im Westerwald an, wo es ja bekanntlich etwas kühler sein soll. Dem war nicht wirklich so…

Zoey startete im Blockwettkampf Lauf mit dem Weitsprung, den sie eigentlich sehr mag, aber leider wieder nicht ihre Wunschmarke erreichte. Ein Zentimeter weniger als eine Woche zuvor in Wittlich war das beste Ergebnis der drei Versuche. Danach folgte der Hürdenlauf, der vor Wochenfrist noch die Frustdisziplin war. Heute ging alles glatt, der Dreierrhytmus passte, die Überlaufhöhe ist noch steigerungsfähig. Ballwurf und Sprint liefen sehr gut, über 800 Meter konnte sie ihre Fähigkeiten nicht ganz auf die Bahn bringen. Der Tag war schon lang zu diesem Zeitpunkt.

Auch Klara und Elenor starteten im Blockwettkampf Lauf. Sie finden standartmäßig mit dem Hürdenlauf an. Hier gab es direkt zwei Bestleistungen und für Elenor die dritte Qualifikationsleistung für die DM in Bremen. Auch im Ballwurf erreichten beide persönliche Bestleistungen. Der Weitsprung war ok, hier hatte Elli seit langem mal wieder einen Fehlversuch. Klara verbesserte sich um 2 Zentimeter. Nach den 100 MEtern kam zum Abschluss die Langstrecke über 2.000 Meter. Klara lief clever und nicht zu schnell an, Elenor lief erst in der Spitzengruppe mit, musste aber in der zweiten Rennhälfte etwas abreißen lassen.

Insgesamt sammelte sie 2.751 Punkte und liegt damit in Deutschland derzeit an Position eins. im vergangenen Jahr wäre sie mit dieser Leistung Deutsche Meisterin geworden. Klara verfehlte die 2.000 Pukte leider knapp. Schade, dass die Blockwettkaämpfe damit der Vergangenheit angehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.